Herzlich Willkommen bei Maisha

Neu: Jambo-Afrika-Fest Samstag 29.10.2016 ab 17 Uhr im FTV, Pfingstweidstr. 7 am Zoo, Näheres s.
  • Aktuelles
  •  

    Maisha e.V. Selbsthilfegruppe Afrikanischer Frauen in Deutschland

    Maisha wurde 1996 als ein gemeinnütziger, eingetragener Verein für afrikanische Migranten und Migrantinnen gegründet. Mit der Gründung sollten die Lebensbedingungen der Zielgruppe verbessert werden und ihre Integration in die deutsche Gesellschaft gefördert werden.

    Anfänglich gehörten nur afrikanische Frauen zu der Zielgruppe des Vereins. Mittlerweile sind auch Männer und Jugendliche Bestandteil der Zielgruppe. In der Selbsthilfegruppe unterstützen sich die Beteiligten gegenseitig in Krisensituationen, sowie im Umgang mit deutschen Behörden und Institution.

    Maisha e.V. hat ein weites Spektrum von Angeboten, sowie Kampagnen und ist auf lokaler, nationaler und europäischer Ebene politisch aktiv. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Gesundheit von MigrantInnen, wobei die Beratung kostenlos und anonym ist.

    Die Geschäftsstelle von Maisha e.V. befindet sich in der Stadtmitte von Frankfurt am Main und ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Die gute Erreichbarkeit, sowie die anonyme Behandlung ist insbesondere wichtig für Personen deren Aufenthaltsstatus unsicher ist oder illegalisierten Personen.


     Maisha Sprechstunden sind:

    Montag: 13:00 - 16:00 Uhr

    Dienstag, Mittwoch und Freitag: 11:00 bis 16:00 Uhr

    Die Internationale Humanitäre Sprechstunde ist eine Zusammenarbeit von: Amt für Gesundheit der Stadt Frankfurt mit Jugend- und Sozialamt, Frauenreferat, Amt für Multikulturelle Angelegenheiten und Maisha.

    Hinweis: Termine zur Internationalen Humanitären Sprechstuden sind bei Maisha zu vereinbaren.